FINISHER - 10km HirschLauf - swb-Marathon

Zugriffe: 3238

Heute stand Handball "mal anders" auf dem Sportprogramm. Aufgrund der Herbstferien hat die 2. Damen der HSG Cluvenhagen/Langwedel eine fünfwöchige Spielpause, bevor es am 27.09.2018 weiter geht mit dem nächsten Meisterschaftsspiel gegen die Damen vom TSV Inschede II.

Was gibt es da schöneres als von der Halle in die Bremer Innenstadt zu wechseln um dort den 10 km HirschLauf im Rahmen des 14. swb-Marathons zu absolvieren. Hierzu konnte Coach (oder heute auch Capitano) Warnke insgesamt fünf seiner Mädels motivieren.  

Soviel vorweg, alle Teilnehmer erreichten als "Finisher" die Ziellinie am Bremer Roland.

Um 09:30 Uhr treffen wir uns bei hervorragenden Laufwetter an den Bremer Stadtmusikanten. Auch wenn wir sicherlich alle genug trainiert haben sind doch alle etwas nervös und können es kaum erwarten, bis dann endlich um 9:55 Uhr der Startschuss für den 10-Kilometer-Lauf ertönt.

Besonders unsere Jenni mussten wir auf den ersten Kilometern etwas bremsen, damit sie die Strecke nicht zu schnell angeht. Insbesondere bei ihr konnte man die Anspannung vor den Lauf bereits in den letzten zwei Wochen merken. Dabei hat Jenni doch den geringsten Grund nervös zu sein - hatte sie doch bereits im Training die Strecke von 10 Kilometern "probe"-gelaufen. Jenni war dann auch die Laufschnellste im HSG-Team mit einer Endzeit von 1:02:24.

Das wichtigste an dem heutigen Lauf war für uns heute ganz klar der Spaß und das Ankommen. Auf der Zielgeraden hatten dann auch noch alle genug Körner in den Beinen, um auf den letzten Metern der Obernstraße den zahlreichen Zuschauern an der Strecke ein spannendes Finish zu bieten.

Wir sind uns alle einig, der Lauf bietet nicht nur für die Laufexperten, sondern auch für uns Gelegenheitsläufer eine atemberaubende Atmosphäre. Aber nicht nur der Start-Ziel-Bereich auf dem Bremer Marktplatz, dem UNESCO-Welterbe ist ein Highlight, sondern auch die Streckenführung durch die Bremer Innenstadt und entlang der Weser haben uns immer wieder neu motiviert. Nicht zu vergessen (insbesondere für die zwei Bayern-Fans) ist hierbei natürlich der Lauf durch das Bremer Weserstadion.

Auch wenn Lulu hier gute Miene zum bösen Spiel macht, werde wir hier besser nicht berichten, welche Pläne sie zuvor für das Bremer Weserstadion ausgeheckt hatte. Klar ist allerdings auch, dass der Laufabschnitt durch das Stadion bei Kilometer 6 noch einmal neue Kräfte und  genug Motivation für den Rest der Strecke freigesetzt hat.

Nach dem Zieleinlauf herrscht große Freude bei allen Finishern und wir sind alle ein wenig Stolz auf uns, dass wir den Hirschlauf gemeistert haben.

Wir gratulieren allen Finishern und danken den vielen Zuschauern an und um der Strecke und freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr

Leave your comments

Comments

  • Guest (Ruth Moeller)

    Super Leistung, nächstes Jahr bitte wieder glg ruth

    0 Short URL: