Oktoberfest kann kommen - 8:0 Punkte - Wer hätte das gedacht?

Zugriffe: 2233

Auch Intschede II lässt die Punkte bei der HSG Cluvenhagen/ Langwedel II.

Trotz der langen Spielpause durch die Ferien sind wir gut ins Spiel gekommen. Der Abwehrriegel, geführt durch Mandy Buss und Leo Radula, sorgte in den ersten 20 Minuten für eine Sicherheit die uns durch das komplette Spiel begleitete.

Der Beginn mit einer gut aufgelegten Abwehr, die in den ersten 20 Minuten für Intschede nicht zu bezwingen war, brachte uns eine 8:0 Führung. Selbst wenn der Gast dann doch mal den Ball aufs Tor brachte, war Mareike Kopelke zur Stelle und sorgte für eine weiße Weste. Nach einigen Spielerwechseln im Team verließ uns ein wenig die Sicherheit. So kamen die Damen von Intschede II mit leichten Toren wieder ins Spiel.

Insbesondere im Angriff wurden die Abschlüsse nicht sauber verwertet und ein ums andere Mal half den Gastgebern auch das Metall, dass wir unsere Führung nicht weiter ausbauen konnten. Mit einer 8:5 Führung gingen wir in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause erfolgte eine klare Ansage: „Wir gehen da jetzt raus und starten mit einer 4:0 Serie“ durch das Trainerteam. Dieses wurde sicher und zielstrebig durch die Gastgeber umgesetzt. In der 38. Minute erzielte Vanessa Schellack mit ihrem vierten Treffer das 12:5 für die HSG Cluvenhagen/ Langwedel.

Der Vorsprung wurde bis zum Ende des Spieles gut verwaltet. Das Spiel endete mit einem 18:13 für die HSG.

Fazit aus diesem Spiel ist: auch wenn es vorne mal nicht so läuft, können wir uns auf eine starke und solide Abwehr verlassen!

8:0 Punkte, 91:69 Tore und Platz 2 in der Liga!. Zeit für das Team am Sonntagmorgen bei einem Frühshoppen den bisherigen Erfolg zu feiern.

 

Tore:

Ali: 7

Vanessa Schellack: 6

Katharina Sievers: 2

Luisa Kallinowski: 1

Verena Klimpel: 1

Sarah-Lena Stender: 1

Leave your comments

Comments

  • No comments found